Augenlasern in Wien

Benötigen Sie weitere Informationen?

Rufen Sie uns an

+43 (1)3617667

Oder senden Sie eine Nachricht

Kontakt

Alles über Augen OPs zu niedrigen Kosten

Augenlasern ist eine beliebte Methode, um Fehlsichtigkeit zu beseitigen

Seit mehr als 30 Jahren ist das Augenlasern eine beliebte Methode, um Sehschwächen zu korrigieren. Millionen von Menschen haben sich bereits einem solchen Eingriff unterzogen. Wir bei SmartLaser bieten das Augenlasern in Wien zu besonders niedrigen Kosten mit höchstem medizinischen Standard. Schließlich sollen so viele Menschen wie möglich vom Augenlasern profitieren.

Warum Augen lasern?

Die Argumente, die für eine Augen OP sprechen, stechen jedem Menschen ins Auge – egal wie stark die Sehschwäche auch sein mag:
- direkte, klare Sicht: sie beseitigt Sehschwächen langfristig und das mit einem einzigen kurzen Eingriff
- gesteigerte Lebensqualität: Erfahrungen unserer Patienten in Wien zeigen: Sie müssen sich nach der Laserbehandlung der Augen keine Gedanken mehr über die Pflege und Verwendung von Kontaktlinsen machen!
- Zeitgewinn: Nie wieder die Brille verlegen!
- Ersparnis: Augenlasern ist langfristig günstiger als die Verwendung von Kontaktlinsen. Auf die Monate und Jahre gerechnet, ist die Nutzung von Kontaktlinsen wesentlich teurer.
All diese Punkte sind bereits für viele Millionen Menschen ausschlaggebend gewesen, um sich für das Augenlasern zu entscheiden. Heute ist die sogenannte refaktive Augenchirurgie der beliebteste Eingriff der freiwilligen Chirurgie.

So funktioniert das Augenlasern bei SmartLaser

Selbstverständlich ist das Augenlasern ein chirurgischer Eingriff, bei dem auf viele wichtige Dinge geachtet werden muss. Viele Menschen sind sich dessen bewusst, dass mit einer Augen-Korrektur per Laser gewisse Risiken einhergehen. Man sollte tatsächlich nur dann einen solchen Eingriff vornehmen, wenn allerhöchste Sicherheits- und Hygienestandards gegeben sind und der Eingriff von einem Facharzt durchgeführt wird.

Das SmartLaser-Team besteht aus Fachärzten, die allesamt bereits viel Erfahrung mit dem Durchführen von Augenlaser-OPs in Wien gemacht haben. Grundsätzlich operieren wir nach den bekannter Weise sehr hohen österreichischen Standards.

Uns ist zudem sehr wichtig, unsere Patienten genau darüber zu informieren, wie ein solcher Eingriff genau abläuft. Wir stehen für Transparenz in jeder Hinsicht.
Erfahren Sie hier mehr über die Kosten für das Augenlasern bei SmartLaser

Entscheiden Sie sich jetzt für das Augenlasern, und genießen Sie alle hier aufgezählten Vorteile. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin, um mehr über die Möglichkeiten bei SmartLaser zu erfahren!

Varianten von Sehschwäche

Man unterscheidet gleich mehrere Varianten von Sehschwäche, die mithilfe einer Augenlaser OP korrigiert werden können. Grundsätzlich handelt es sich stets um dasselbe Problem: Lichtstrahlen können nicht mehr optimal gebrochen werden, um sich an einem exakten Punkt auf der Netzhaut zu bündeln. Die Folge ist ein verschwommenes Sichtfeld, welches mehr oder weniger stark ausgeprägt ist. Die Ausprägung der Sehschwäche wird in Dioptrien beziffert.

1

Kurzsichtigkeit

Sie leiden dann an Kurzsichtigkeit, oder Myopie, wenn es Ihnen schwer fällt, Objekte in der Ferne scharf zu sehen. Nahe gelegene Objekte, wie etwa die Schrift in Büchern, sind für Sie hingegen gut erkennbar. Zu einer Kurzsichtigkeit kommt es zumeist dann, wenn der Augapfel zu lang ist, oder die Brechkraft des Auges zu hoch. Dies führt dazu, dass der eigentliche Brennpunkt bereits vor der Netzhaut liegt. Die Folge ist ein verschwommenes Bild. Mithilfe eines Augenlasers wird im Falle der Kurzsichtigkeit die zentrale Hornhaut abgeflacht, sodass sich die Brechkraft verringert. Zumeist kommt es hierbei zum Einsatz folgender Augenlaser-Methoden: Trans PRK, Femto-LASIK, SmartSight.

2

Weitsichtigkeit

Die Hyperopie oder Weitsichtigkeit äußert sich im Gegensatz zur Kurzsichtigkeit, indem sie dem Betroffenen eine scharfe Fernsicht ermöglicht, während das Erfassen und Fokussieren näher gelegener Objekte erschwert wird. Die Ursache ist zumeist ein zu kurzer Augapfel, oder eine zu geringe Brechkraft des Auges, sodass der Brennpunkt der Netzhaut hinter der Netzhaut liegt. Bei einer Augenlaser Operation zur Behandlung einer Fehlsichtigkeit wird die Hornhaut steiler gekrümmt, um die Brennkraft des Auges zu erhöhen. Die Methoden des Augenlaserns, die hierbei zum Einsatz kommen, sind LASIK und Femto-LASIK - bei geringer Fehlsichtigkeit auch die Trans PRK.

3

Hornhautverkrümmung

Die Hornhautverkrümmung ist ebenfalls eine häufige Form der Fehlsichtigkeit. In ihrem Idealzustand bündelt die Hornhaut die Lichtstrahlen so, dass diese direkt am Brennpunkt der Netzhaut auftreffen. Ist die Hornhaut nun verkrümmt, so wird das Licht an bestimmten Stellen nicht mehr auf diese ideale Weise gebündelt. Die dann auftretenden unkontrollierten Lichtbrechungen sorgen für Wahrnehmungsstörungen, wie etwa verzerrte Bilder. Auch Schattenbildungen und doppelt wahrgenommene Gegenstände können die Folge einer Hornhautverkrümmung sein. Behandelt wird die Hornhautverkrümmung mittels Laser, indem diese unregelmäßigen Krümmungen entfernt werden. Die Hornhaut kann dadurch das einfallende Licht wieder zu einem idealen Brennpunkt bündeln. Die gängigsten Methoden zur Behandlung von Hornhautverkrümmung sind LASEK/ PRK, LASIK, Femto-LASIK und SmartSight.

4

Alterssichtigkeit

Die Alterssichtigkeit macht sich meist ab dem 40. Lebensjahr bemerkbar. Dabei verschlechtert sich das Sehen im nahen Bereich, sodass man auch von der Altersweitsichtigkeit spricht. In den meisten Fällen wird die Alterssichtigkeit erstmals beim Lesen erkannt – dann etwa, wenn man verschwommen sieht, oder wenn man beim Lesen ungewöhnlich schnell müde wird. Die Alterssichtigkeit hat ihre Ursache in der schlechter werdenden Flexibilität der Linse. Diese wird nämlich mithilfe des ringförmigen Ziliarmuskels auf die jeweilige Entfernung eingestellt. Mit zunehmendem Alter verliert sowohl die Linse an Flexibilität, als auch der Ziliarmuskel an Kraft.

Wie funktioniert das Augenlasern

Das Augenlasern ist die modernste Form der sogenannten refraktiven Chirurgie. Hierbei handelt es sich um alle Eingriffe, die dazu dienen, die Gesamtbrechkraft des optischen Auges derart anzupassen, sodass die Umwelt wieder scharf auf der Netzhaut abgebildet wird. Als Resultat kann der Patient wieder scharf sehen. In den meisten Fällen wird hierzu die Hornhautkrümmung entsprechend per Laser angepasst.
Seitdem im Jahr 1987 der erste Augenlaser-Eingriff durchgeführt wurde, haben viele Millionen Menschen Erfahrungen mit dem Augenlasern machen können und daraus profitiert. Der Erfolg dieses Bereiches der refraktiven Chirurgie führte zur Entwicklung einer Reihe von unterschiedlichen Methoden.

1

LASIK

Lasik ist die älteste und am weitesten verbreitete Variante des Augenlaserns auch in Wien. Bei dieser Methode wird zunächst mithilfe eines Mikrokeratoms, also einem sehr kleinem Messer, eine dünne Hornhaut-Schicht vom Auge nahezu vollständig abgelöst und zur Seite geklappt. Es entsteht der sogenannte Flap. Anschließend wird das darunter liegende Hornhautbett mit Hilfe des Lasers modelliert, sodass die optimale Brechkraft wiederhergestellt wird. Nach dieser Modellierung wird der Flap wieder zurückgeklappt, sodass die Hornhaut ihren Heilprozess beginnen kann.

2

Femto-LASIK

Femto-LASIK ist eine Weiterentwicklung der LASIK-Methode. Hierbei kommt kein Messer mehr zum Einsatz. Vielmehr wird der sogenannte Flap mithilfe eines präzisen Lasers lamelliert. Der Vorteil vom Femto-LASIK ist, dass diese Methode nochmals deutlich präziser ist, als LASIK. Dies ermöglicht es auch, Menschen mit dünner Hornhautdicke, sich die Augen lasern zu lassen. Denn der sogenannte Femtosekundenlaser ist 5x präziser als das Mikrokeratom. Auch die Heilung erfolgt bei Femto-LASIK in der Regel schneller als bei der LASIK Methode. Femto-Lasik ist eine der bei SmartLaser am häufigsten angewendeten Methoden des Augenlaserns.

3

Trans PRK

Trans PRK ist eine innovative Methode des Augenlaserns. Hierbei wird im Gegensatz zu LASIK und Femto-LASIK nicht die oberste Hornhautschicht aufgeschnitten und zur Seite geklappt, sondern es wird die Hornhaut direkt mittels Laser korrigiert. Dabei wird die oberste schützende Hautschicht, das Epithel, vollständig abgetragen und danach die Krümmung korrigiert. Das Epithel wächst nach dem Eingriff rasch wieder zu. Das Spannende an dieser Methode des Augenlaserns ist, dass hierbei kein direkter Kontakt mit der Hornhautoberfläche - No Touch Trans PRK - zustande kommt. Diese Methode gilt als äußerst schonend und hat zudem einen kurzen Heilungsprozess.